SOFISwiki

Selbstkontrollierte Deliktprävention

Aus SOFISwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstkontrollierte Deliktprävention

Self-controlled offense prevention


Erfassungsnr.: 20160350
Stand der Forschungsarbeit: laufend
Laufzeit von: 2012/12
Laufzeit bis: 2018/12
Art der Forschung: Eigenprojekt, Dissertation
Status 1: f fertig
Status 2: 22 f-fertig, i-fertig
Kontakt:

Prof. Dr. Dölling, Dieter (E-Mail: doelling@nullkrimi.uni-heidelberg.de)

Institutionen

Forschungseinrichtung:Institut für Kriminologie (Heidelberg)
Forschungseinrichtung:Psychologisches Institut (Heidelberg)
Auftraggeber:nein
Finanzierer: Forschungseinrichtung

Beteiligte Personen


Leitung:Prof. Dr. Dieter Dölling (Institut für Kriminologie (Heidelberg))
Bearbeitung:Livia Keller (Psychologisches Institut (Heidelberg))
Leitung:Prof. Dr. Peter Fiedler (Psychologisches Institut (Heidelberg))

Inhalt

Deutsch:

Es soll untersucht werden, ob durch Beratung und Therapie von tatgeneigtigten Personen Delinquenz verhindert werden kann.



Geographischer Raum: Baden-Württemberg (Bundesrepublik Deutschland)
Grundlegender theoretischer / methodischer Ansatz (Forschungsparadigma):
  • Empirisch-kriminologischer
  • Persönlichkeitspsychologischer Ansatz
Zeitraum: 2013-2018
Schlagwörter: Delinquenz, Beratung, Therapie, Baden-Württemberg, Bundesrepublik Deutschland, Selbstkontrolle, Kriminologie, Persönlichkeitspsychologie, Prävention
Hauptklassifikation: 10214: Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie
Klassifikation: 10704: Persönlichkeitspsychologie, 10708: psychische Störungen, Behandlung und Prävention
Methode: anwendungsorientiert, empirisch, Längsschnitt, psychologischer Test, empirisch-quantitativ

Datengewinnung

 

Psychologischer Test

Stichprobengröße:100
Erhebungseinheiten:tatgeneigte Personen, die sich in forensischen Ambulanzen beraten lassen
Auswahlverfahren:total
Feldarbeit erfolgte durch: Mitarbeiter/-innen des Projekts
Untersuchungsdesign: Längsschnitt (Trend, Zeitreihe)

Veröffentlichungen

  • Dölling, Dieter; Fiedler, Peter; Keller, Livia: Zur Kriminalitätsprävention durch Behandlung von Tatgeneigten. in: Rotsch, Thomas et al. (Hrsg.): Strafrecht Jugendstrafrecht Kriminalprävention in Wissenschaft und Praxis. Festschrift für Heribert Ostendorf zum 70. Geburtstag am 7. Dezember 2015. Baden-Baden 2015, S. 243-255.

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere

nein



Informationsquelle: GESIS, Forschungserhebung 2016/ SOFISwiki
Alte Erfassungsnr.: 20120406, 20130563, 20151767