SOFISwiki

Jugendhilfe statt Untersuchungshaft

Aus SOFISwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jugendhilfe statt Untersuchungshaft

Youth welfare instead of pre-trial confinement


Erfassungsnr.: 20170318
Stand der Forschungsarbeit: abgeschlossen
Laufzeit von: 2007/07
Laufzeit bis: 2016/06
Art der Forschung: Eigenprojekt
Status 1: f fertig
Status 2: 22 f-fertig, i-fertig
Kontakt:

Prof. Dr. Dieter Dölling (E-Mail: doelling@nullkrimi.uni-heidelberg.de)

Institutionen

Forschungseinrichtung:Institut für Kriminologie (Heidelberg)
Auftraggeber:nein
Finanzierer: Forschungseinrichtung

Beteiligte Personen


Leitung:Prof. Dr. Dieter Dölling
Bearbeitung:Rhea Tinkhauser

Inhalt

Deutsch:

Es wird untersucht, wie es sich auswirkt, wenn junge Beschuldigte in einer Einrichtung der Jugendhilfe und nicht in Untersuchungshaft untergebracht sind.


Englisch:

Young accused can be offered to stay in a youth welfare institution instead of pre-trial confinement. The effects are analyzed.



Schlagwörter: Jugendlicher, Bundesrepublik Deutschland, Jugendhilfe, Tatverdächtiger, Untersuchungshaft
Hauptklassifikation: 10214: Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie
Klassifikation: 20603: Sozialwesen, Sozialplanung, Sozialarbeit, Sozialpädagogik

Datengewinnung

Veröffentlichungen

  • Tinkhauser, Rhea: Untersuchungshaftvermeidung. Projektevaluation in Nordrhein-Westfalen und gesamtdeutsche Übersicht in Gegenüberstellung mit der Jugenduntersuchungshaft. Hamburg 2016. ISBN 9783830088837.

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere

keine Angabe



Informationsquelle: GESIS, Forschungserhebung 2017/ SOFISwiki
Alte Erfassungsnr.: 20108799, 20130625, 20152084