SOFISwiki

Interkulturelle Kompetenz in der Polizei

Aus SOFISwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Interkulturelle Kompetenz in der Polizei

Intercultural competence of police


Erfassungsnr.: 20081068
Stand der Forschungsarbeit: keine Angabe
Laufzeit von: 2006/02
Laufzeit bis: 2008/12
Art der Forschung: Auftragsforschung, Abschlussarbeit, gefördert
Kontakt:

Leiter (E-Mail: hermann@nullkrimi.uni-heidelberg.de)

Institutionen

Forschungseinrichtung:Institut für Kriminologie (Heidelberg)
Auftraggeber:ja
Auftraggeber:Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder
Finanzierer: Auftraggeber

Beteiligte Personen


Leitung:Prof. Dr. Dieter Hermann (Univ. Heidelberg, Inst. für Kriminologie)
Bearbeitung:Dr. Volkhard Schindler (Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder)

Inhalt

Deutsch:

In der Bundesrepublik Deutschland leben zur Zeit über 7 Millionen Ausländer. Mittlerweile gibt es in deutschen Städten Stadtteile, in denen einheimische Deutsche weniger als 50% der Einwohner stellen. Eine besondere Herausforderung in diesem Zusammenhang stellen islamische Bevölkerungsgruppen dar. Durch den spezifischen kulturellen Hintergrund kann es zu Konflikten mit Ordnungskräften kommen. Eine professionelle und zukunftsorientierte Polizeiarbeit erfordert demnach eine hohe interkulturelle Kompetenz, denn Polizeibeamte werden in zunehmendem Maße in allen Tätigkeitsbereichen mit Muslimen konfrontiert werden. Vor diesem Hintergrund ist die Fragestellung des Forschungsprojekts zu sehen, das insbesondere interkulturelle Konflikte zwischen der deutschen Polizei und Angehörigen fremder Kulturen (Schwerpunkt Muslime) thematisiert sowie Gelingensbedingungen für den Transfer interkultureller Kompetenz in der Polizei herausarbeiten soll. Dazu wurden im Juli 2006 insgesamt 32 polizeiliche Experten für interkulturelle Konflikte auf der Führungsebene mit Hilfe eines Gesprächsleitfadens qualitativ und quantitativ befragt. Beide Erhebungsinstrumente wurden zuvor einem Pretest unterzogen. Die Befragung war auf jeweils 5 Städte aus Baden-Württemberg und Hessen beschränkt, wobei der Anteil an Muslimen deutlich variierte.



Geographischer Raum: Bundesrepublik Deutschland
Schlagwörter: Kompetenz, Konflikt, Ausländer, Baden-Württemberg, Bundesrepublik Deutschland, Polizeibeamter, Qualifikation, Einwohner, Polizei, Hessen, Muslim, interkulturelle Kompetenz, Stadtteil
Hauptklassifikation: 20102: Berufsforschung, Berufssoziologie
Klassifikation: 10207: Organisationssoziologie, Militärsoziologie
Methode: Befragung, empirisch, Inhaltsanalyse, Querschnitt, empirisch-qualitativ, empirisch-quantitativ

Datengewinnung

 

Inhaltsanalyse, offen

Keine weiteren Angaben vorhanden
 

Standardisierte Befragung, schriftlich

Stichprobengröße:32
Erhebungseinheiten:Experten der Polizei
Auswahlverfahren:Quota
Feldarbeit erfolgte durch: Mitarbeiter/-innen des Projekts
Untersuchungsdesign: Querschnitt

Veröffentlichungen

nein

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere

  • Draws-Volk, Monika: Transfer interkultureller Kompetenz in der Polizeiarbeit. Herausforderungen für die Polizei in einer multikulturellen Gesellschaft. Diplomarbeit. Univ. Heidelberg 2006.
  • Wolff, Michael: Organisatorische, räumlich-soziodemographische und stereotype Einflüsse auf den Transfer interkultureller Kompetenz in der Polizeiarbeit. Diplomarbeit. Univ. Heidelberg 2006.
  • Glasstetter, Yvonne: Interkulturelle Kompetenz in der Polizeiarbeit. Konflikte mit Migranten und Präventionsmaßnahmen. Diplomarbeit. Univ. Heidelberg 2006.



Informationsquelle: GESIS, Forschungserhebung 2008
Alte Erfassungsnr.: 20062873, 20071580