SOFISwiki

Entwicklung der sozialen Verantwortung von Frauen im Strafvollzug

Aus SOFISwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entwicklung der sozialen Verantwortung von Frauen im Strafvollzug

Development of social responsibility in female inmates


Erfassungsnr.: 20152088
Stand der Forschungsarbeit: abgeschlossen
Laufzeit von: 1991/01
Laufzeit bis: 2003/12
Art der Forschung: gefördert
Status 1: f fertig
Status 2: 22 f-fertig, i-fertig
Kontakt:

Dr. Hermann, Dieter (E-Mail: hermann@nulljura.jurs.uni-heidelberg.de)

Institutionen

Forschungseinrichtung:Institut für Kriminologie (Heidelberg)
Finanzierer:Gustav-Radbruch-Stiftung (Frankfurt am Main)
Auftraggeber:nein
Finanzierer: Forschungseinrichtung

Beteiligte Personen


Leitung:Prof. Dr. Dieter Dölling
Bearbeitung:Sigrid Berger (Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Gmünd (Schwäbisch Gmünd))
Bearbeitung:Dr. Dieter Hermann

Inhalt

Deutsch:

Ein Ziel der Untersuchung ist, mittels einer explorativen Analyse von prospektiv erhobenen Daten inhaftierter Frauen, Hypothesen über Verlauf und Veränderung der sozialen Verantwortungsbereitschaft während der Haftzeit zu erstellen und anhand retrospektiver Daten die Deprivationstheorie mit der kulturellen Übertragungstheorie zu vergleichen. Diese Fragestellung knüpft an die meist in den USA und meist im Männerstrafvollzug durchgeführten Untersuchungen zur Prisonisierung an.

Die Ergebnisse der Untersuchung widersprechen den bekanntesten Studien über den Verlauf des Prisonisierungsprozesses. Ein weiteres Ziel der Untersuchung betrifft die Frage nach der Entstehung von Gefängnissubkulturen. Nach der Deprivationstheorie kann dieses Phänomen durch vollzugsinterne und nach der kulturellen Übertragungstheorie durch vollzugsexterne Faktoren erklärt werden.

In einem empirischen Vergleich zeigte sich ein unabhängiger Einfluß beider Merkmalsbereiche auf die Aspekte der sozialen Verantwortungsbereitschaft. Beide Ansätze sind als Einzeltheorien mit den Untersuchungsergebnissen nicht kompatibel. Als Alternative wurden deshalb Hypothesen zur Entstehung von Gefängnissubkulturen aus einer Theorie des individuellen Wertewandels abgeleitet.



Geographischer Raum: Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg)
Schlagwörter: Baden-Württemberg, Bundesrepublik Deutschland, Strafvollzug, Sozialisation, Frau, soziale Beziehungen, Strafgefangener, Subkultur, soziale Verantwortung
Hauptklassifikation: 20500: soziale Probleme
Klassifikation: 20500: soziale Probleme
Methode: Befragung, empirisch, Gruppendiskussion, Längsschnitt, Theorieanwendung, empirisch-quantitativ

Datengewinnung

 

Gruppendiskussion

Stichprobengröße:jeweils 7
Erhebungseinheiten:2 Gruppendiskussionen mit inhaftierten Frauen
 

Standardisierte Befragung - schriftlich

Erhebungseinheiten:schriftliche Befragung in 4 Wellen, 143 Frauen wurden mindestens einmal befragt, 54 mindestens zweimal, davon 21 dreimal -Rücklaufquote ca. 80 Prozent-
Auswahlverfahren:total
Feldarbeit erfolgte durch: Mitarbeiter/-innen des Projekts
Untersuchungsdesign: Längsschnitt (Panel)

Veröffentlichungen

  • Dölling, Dieter; Hermann, Dieter; Simsa, Christiane: Das 28. Kolloquium der südwestdeutschen und schweizerischen kriminologischen Institute. in: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 76, 1993, S. 177-182.
  • Berger, Sigrid; Hermann, Dieter: Veränderungen der sozialen Verantwortungsbereitschaft von Frauen im Strafvollzug. in: Caritas Schweiz (Hrsg.): Ökonomie im Strafwesen. Werden die Mittel im Strafverfahren und im Strafvollzug effizient engesetzt? Luzern: Caritas-Verl. 1996, S. 41-54.
  • Hermann, Dieter; Berger, Sigrid: Prisonisierung im Frauenstrafvollzug. Eine explorative Längsschnittstudie zur Deprivationstheorie und kulturellen Übertragungstheorie. in: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 80, 1997, H. 6, S. 370-387.
  • Dölling, Dieter; Hermann, Dieter: Über die Entwicklung der sozialen Verantwortungsbereitschaft von weiblichen Strafgefangenen. in: Feuerhelm, Wolfgang u.a. (Hrsg.): Festschrift für Alexander Böhn. Berlin u.a. 1999, S. 363-376.

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere

nein



Informationsquelle: GESIS, Forschungserhebung 2015/ SOFISwiki
Alte Erfassungsnr.: 19911160, 19921321, 19931595, 19962985, 19970999, 19980461, 19990743, 20000242, 20010314, 20020255, 20030800